[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Kreativitätstechnik: Die Morphologische Matrix

Das Problem wird in kleinere Einheiten aufgespalten und so analysiert. Dann wird für jedes Teilproblem eine Teillösung entwickelt wird, alle Teillösungen werden schließlich zu einer Gesamtlösung kombiniert.

Wie bei allem Methoden benennen man zunächst das Problem und unterteilt es in Unterprobleme. Dafür schreibt man die Eigenschaften dieser Einheiten auf die linke Seite eines Blatt Papiers und erstellen auf der rechten Seite ein Raster, in das die entsprechenden Merkmale eingetragen werden. Ein Beispiel (Kolb & Miltner 1998):

Ein neues Telefon soll entwickelt werden. Wie könnte es aussehen? Analysieren Sie die möglichen Eigenschaften eines Telefons, und tragen Sie sie in die linke Spalte ein. Jetzt schreiben Sie zu jeder Eigenschaft auf, was Ihnen dazu einfällt. So erhalten Sie - übersichtlich in ein Raster strukturiert - eine Fülle von Lösungsmöglichkeiten.

Eigenschaft

Lösungen

Material

Holz Plastik Keramik Bimsstein

Farbe

weiß braun rot bunt

Form

Tischstation Wandstation Handy Kombination

Motiv

klassisch Disney-Figur Uhr Kugelschreiber

Signal

Klingel Summer Gong Lichtzeichen

Gewicht

schwer mittel leicht superleicht

Kabel

Spiralkabel mit Einzug ohne Kabel

Wählvorrichtung

Scheibe Drucktasten Sensoren Spracheingaben

Funktion

Sprechen Datenübertragung Bildübertragung

 

Literatur & Quellen

Kolb, Klaus & Miltner, Frank (1998). Kreativität - frei für neue Ideen und Lösungen. Die besten Methoden für Alltag und Beruf. Graefe & Unzer.


Kreativitätstechniken - Methoden der Ideenfindung





inhalt :::: kontakt :::: news :::: impressum :::: autor :::: copyright :::: zitieren ::::
navigation: