[werner.stangl]s arbeitsblätter tests

Persönliche Wunschvorstellungen (PW)

Der PW ist als Verfahren zur Ermittlung von individuellen Ressourcenpräferenzen eine Übertragung des IWIR (Inventory of Wishes for Interpersonal Resources) (Foa & Bosman 1979). Die Online-Version ist die mediale Adaptierung an eine Papier&Bleistift-Version von Stangl (1989).

Der PW besteht aus sechs Alltagssituationen, die jedem bekannt sind und die bei jedem Menschen mit ganz unterschiedlichen Vorstellungen verbunden sind. Dazu gehören die Partnerschaft, ein Friseurbesuch, der Aufenthalt und Einkauf in einem Warenhaus, der Abschluss einer Versicherung, der Besuch einer Schule oder das Absolvieren einer Ausbildung und zu guter Letzt die Berufstätigkeit. Zu diesen Alltagssituationen gibt es jeweils sechs Verhaltensalternativen, diesen wiederum sind sechs theoretische Ressourcenklassen zugeordnet. Als Beispiel folgt nun die Probesituation der Papier&Bleistift-Fassung:

Wie wünschenswert sind die folgenden Vorstellungen für die Elternfamilie? Wenn Sie nicht mehr bei Ihren Eltern wohnen, dann denken Sie an diese Zeit zurück:
  • dass man ein gutes finanzielles Auskommen mit den Eltern hat
  • dass Eltern und Geschwister herzlich und liebevoll sind
  • dass Eltern und Geschwister Neuigkeiten erzählen, die interessant sind
  • dass Eltern und Geschwister Hilfsbereitschaft zeigen
  • dass Eltern und Geschwister teure Geschenke machen
  • dass Eltern und Geschwister ihre Meinungen respektieren.

Jede der sechs Wunschvorstellungen sind einzeln auf einer fünfstufigen Skala von "gar nicht wünschenswert" bis "sehr wünschenswert" durch Klick von Auswahlbuttons zu bewerten. Der Test ist auf keine Altersgruppe beschränkt, wobei die Formulierungen etwa ab 10 Lebensjahr keine Verständnisschwierigkeiten bereiten. Für die Online-Version (v 1.0) wurde die Instruktion der Originalfassung dem Medium angepasst, wobei auch aus Gründen der Kürzung das Probeitem der Urfassung weggelassen wurde.

Beim Einstieg in die Testseite wird mittels eines noscript-Bereiches geprüft, ob Javascript aktiviert ist. Falls das nicht der Fall ist, wird vor dem eigentlichen Test ein Hinweistext ausgegeben, der auf darauf hinweist, dass ohne diese Einstellung im Browser keine Testdurchführung möglich ist, und mittels einer Informationsseite über die richtigen Einstellungen bei den gängigsten Browsern informiert. Nach der standardisierten Instruktion auf der Testseite werden die 6 Situationen abgearbeitet. An demographischen Merkmalen werden Geschlecht, Alter, Land und Beruf erhoben. Die Durchführungsdauer liegt zwischen 5 - 10 Minuten.

Die insgesamt 36 Scores werden durch einen Klick auf den Ergbebnisbutton mittels Javascript und PHP ausgewertet und in einem alert in Form der prozentualen Verteilung der sechs Faktoren ausgegeben. Mittels script bzw. alert wird auch die Ausgabe des Testergebnisses bei unvollständiger Eingabe verweigert. Durch einen Klick auf einen weiteren button gelangt der Proband zur Interpretationsseite, auf der durch ein session-cookie die Prozentwerte des Testergebnisses weitergeleitet und tabellarisch dargestellt werden. Eine einfach formulierte Beschreibung der sechs Faktoren bzw. der theoretischen Intention des Verfahrens bildet die Grundlage für die eigene Interpretation. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zu einem schriftlichen Feedback zum Test.

Hinweise zur Nutzung

Die Verwendung ist unter Einhaltung der im Wissenschaftsbetrieb üblichen Normen gestattet - siehe dazu auch die Hinweise unter http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/COPYRIGHT/. Der Autor ersucht alle NutzerInnen, Erfahrungen oder etwaige Daten mitzuteilen, die in eine Überarbeitung einfließen könnten. Beim Einsatz des Verfahrens im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung an einer größeren Probandengruppe bitte ich um Übermittlung der einschlägigen Kennzahlen.

Theoretische Grundlagen - Literatur - Der Test - comments - Testforum

 



inhalt :::: kontakt :::: impressum :::: copyright :::: zitieren
navigation: