[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Quelle:
http://www.vereinswelt.de (12-02-21)

Motivation in Vereinen

Auch bei der Leitung von Vereinen ist Anerkennung ein vielfach vernachlässigtes Führungsinstrument, denn viel zu vieles wird als selbstverständlich angenommen, oft auch bei denjenigen, die sich besonders engagieren und mit Feuereifer bei den Vereinsaktivitäten mitmachen. Aber mit Lob, d.h., mit einem positiven Feedback gibt man als Vereinsleitung den oft freiwilligen und unentgeltlich arbeitenden Mitgliedern eine Orientierung über ihre Leistung und vermittelt ihnen Impulse für deren Entwicklung. Auch erfahren die von Ihnen Gelobten, worauf man als Vereinsleitung Wert legt, und können sich in Zukunft daran orientieren. Wie man Anerkennung am besten als Motivationsmittel einsetzt, zeigen die folgenden aus der Vereinspraxis entstandenen Tipps:

Bei besonderen Leistungen kann das Lob nicht nur mit Worten ausgesprochen werden, es besteht ebenso die Möglichkeit, eine Auszeichnung zu verleihen. Das lässt sich besonders gut bei gemeinschaftlichen Aktivitäten realisieren. Dabei kann es sich um eine Urkunde, einen Pokal oder eine Medaille handeln. Darauf sollte der Grund des Lobs und wenn möglich der Name des Empfängers und das Datum angegeben werden. Mit etwas Geschick kann man Urkunden selbst gestalten - per Hand oder am PC. Es gibt aber auch Firmen wie pokal-fabrik.de, bei denen man Pokale und Medaillen individualisieren lassen kann. Sie werden in beliebiger Stückzahl erstellt und können mit einer Gravur versehen werden. Hat man eine solche Auszeichnung in Aussicht, kann dies ein Ansporn sein, sich im Verein besonders anzustrengen. Außerdem ist eine Medaille oder Urkunde an der Wand langfristig motivierend und ein Grund, stolz zu sein. Das wiederum hebt die Arbeitsmoral. Ein Jubiläum kann ebenfalls ein Anlass für eine Ehrung sein.



inhalt :::: kontakt :::: news :::: impressum :::: autor :::: copyright :::: zitieren ::::
navigation: