[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Der Missbrauch von Kindern und Jugendlichen - Literatur

Leider sind die ursprünglichen Materialien zur aufklärenden Ausstellung "(K)ein sicherer Ort", die - veranstaltet von der OÖ Kinder- und Jugendanwaltschaft - durch verschiedene Orte Oberösterreichs tourte, nicht länger verfügbar! Wir haben daher eine damals archivierte und somit unvollständige bzw. mit heute fehlenden Links behaftete Version auf unserem Server abgelegt, um die wertvollen aufklärenden Informationen weiterhin präsent zu halten!

Unter demselben Titel findet sich auch ein lesenswerter Text von Rudolf Süsske (2001) zu den Spätfolgen von Missbrauch und Gewalterfahrungen bei Männern, wobei inbesondere auf den subjektiven "Umdeutungsprozess" seitens der Betroffenen verwiesen wird:
http://www.suesske.de/
suesske_trauma2a.htm (03-06-10)


Adams, C. & Fay, J. (1989). Ohne falsche Scham. Wie Sie Ihr Kind vor sexuellem Missbrauch schützen können. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

Amann, G. & Wipplinger R. (Hrsg.) (1997). Sexueller Missbrauch - Überblick zu Forschung, Beratung und Therapie. Ein Handbuch. Tübingen: dgvt Verlag.

Bange, Dirk (1997). Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen. Informationsdienst der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung 1/2, 14-21.
WWW: http://www.sexualaufklaerung.de/bilder/fo12_97.pdf (03-06-07)
Anmerkung: In dieser Bröschüre finden sich weitere fundierte Texte zur Thematik. W.S.

Bange, Dirk & Deegener, G. (1996). Sexueller Missbrauch an Kindern. Ausmaß, Hintergründe, Folgen. Weinheim: Psychologie Verlags Union.

Baurmann, Michael C. (1996). Sexualität, Gewalt und psychische Folgen. Bd.15 BKA-Forschungsreihe.

Besten, B. (1991). Sexueller Missbrauch und wie man Kinder davor schützt. München: Beck.

Brenneis, C. B. (1994). Belief and Suggestion in the recovery of memories of childhood sexual abuse. Journal of the American Psychoanalytic Association, 42, 1027&endash;1053.

Braun, G. (1989). Ich sag' Nein. Arbeitsmaterialien gegen den sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen. Mülheim a.d. Ruhr: Verlag: Die Schulpraxis.

Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie (1993). Sexueller Missbrauch von Kindern in Österreich. Wien: Manz.

Dannecker, M. (2002). Pädosexualität. In Bange, D. & Körner,W. (Hrsg.), Handwörterbuch Sexueller Missbrauch (S. 390&endash;394). Göttingen: Hogrefe.

Deegener, G. (1995). Sexueller Mißbrauch: Die Täter. Weinheim.

Deegener, G. (2014). Risiko- und Schutzfaktoren des Kinder- und Jugendhilfesystems bei Prävention und Intervention im Kinderschutz. Pabst.

Dube, S.R., Anda, R.F., Felitti, V.J., Chapman, D.P., Williamson, D.F. & Giles, W.H. (2001). Childhood abuse, household dysfunction, and the risk of attempted suicide throughout the lifespan. JAMA 286, 3089-3096.

Dutter, F., Greifeneder, T., Huber, L. &Tripammer, M. (1993). Verletzt. Sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen. Schulheft 71. Wien: Remaprint.

Enders, U. (Hrsg.) (1990). Zart war ich, bitter war's. Sexueller Missbrauch an Mädchen und Jungen. Köln: Volksblatt Verlag.

Engfer, A. (1998). Sexueller Missbrauch. In Oerter, R. & Montada, L. (Hrsg.), Entwicklungspsychologie (S. 1006-1015). Weinheim, Basel, Berlin: Beltz Verlag.

Fegert, J. M. (1993). Sexuell Missbrauchte Kinder und das Recht. Band 2. Ein Handbuch zu Fragen der kinder- und jugendpsychiatrischen und psychologischen Untersuchung und Begutachtung. Köln: Volksblatt Verlag.

Felitti, Vincent J. (2002). The relationship of adverse childhood experiences to adult health: Turning gold into lead. Z Psychosom Med Psychother, 48, 359-369.

Fey, E. (1988). Von unabhängigen Müttern, starken Kindern, dem Sinn des Ungehorsams und sozialen Netzen (S. 189 &endash; 218). In Kazis, K. (Hrsg.), Dem Schweigen ein Ende. Sexuelle Ausbeutung von Kindern in der Familie. Basel.



inhalt :::: nachricht :::: news :::: impressum :::: datenschutz :::: autor :::: copyright :::: zitieren ::::


navigation:

 

 

Kontakt