[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Reihenfolgen merken durch Bilderraster

Einer der verblüffendsten Tricks der Gedächtniskünstler ist jener, in der sich diese einfach zwanzig oder auch mehr Wörter zurufen lassen und diese dann sofort in derselben oder auch in verkehrter Reihenfolge wiedergeben können - ja, sie sind sogar in der Lage, den 15. oder 9. Begriff wie aus der Pistole geschossen wiederzugeben.

Dieser Trick basiert auf einer einmal gelernten Reihenfolge bzw. einem Bilderraster. Wichtig ist nicht, um welche Bilder es sich handelt, sondern dass Sie sich darauf festlegen und dann dabei bleiben. Und es sollte sich um Bilder handeln, die lebhafte, beeindruckende Verbindungen ermöglichen. Stellen Sie sich die Bilder farbig vor, mit Leben erfüllt, vielleicht bewegt oder als Teil einer ganzen Szene. In verschiedenen Büchern über Denkmethoden finden sich die verschiedensten Ideen für solche Bilder.

Zahlensymbole

[Bildquelle: http://www.derwesten.de/wr/westfalen/Kein-Blackout-beim-Reden-Halten-id4145734.html]

Als erstes müssen wir dieses Bilderraster auswendig lernen und mit Leben füllen. Sie sollten diese Bilder nochmals im Geiste durchgehen und mit Leben und Sinneseindrücken füllen. Stellen Sie sich die Kerze vor, an der Sie sich vielleicht einen Finger verbrennen. Oder stellen Sie sich den Schwan vor, der laut schreiend aus dem Wasser steigt, mit Wasser spritzt, oder etwas im Schnabel hält. Stellen Sie sich den Wassermann vor, wie er aus der stürmischen Brandung steigt, behangen mit Algen und Seetang. Spüren Sie den Wind und die salzige Seeluft. Betrachten Sie noch einmal den Koffer mit seinen Reiseaufklebern von allen Seiten. Stellen Sie sich die Hand noch einmal vor, wie sie sich bewegt. Gehen Sie so alle Bilder noch einmal gründlich durch. Nutzen Sie Übertreibungen, Humor, Farbigkeit und was immer Sie wollen. Je verrückter die Bilder sind, die Sie sich schaffen, desto besser ist der Effekt.

Beispiel: Wenn Sie sich jetzt etwas merken wollen, müssen Sie Verbindungen schaffen. Sie wollen sich merken, dass um 9 Uhr eine Sitzung stattfindet. Dort wollen Sie Herrn Wagner an Ihr Internet-Projekt erinnern, mit Frau Maier über das Budget sprechen und Herrn Schmidt ein Bündel Kopien mitgeben. Wie könnten dann die Bilder aussehen, damit sie im Gedächtnis haften bleiben?

Sie sehen, es lassen sich für beliebige Inhalte geeignete Bilder finden. Und wer sich die nötige Verrücktheit und Phantasie genehmigt, der wird auch immer äußerst lebhafte Bilder finden können, die man praktisch nicht mehr vergessen kann. Hier noch zwei Begriffslisten zum Üben!

  1. Wasserfall
  2. Teneriffa
  3. Telefon
  4. Kalenderblatt
  5. Nachtigall
  6. Pinnwand
  7. Kartenspiel
  8. Magenschmerzen
  9. Zinnsoldat
  10. Plüschtier
  1. Komplexität
  2. Schwerhörigkeit
  3. Interaktion
  4. Besonderheit
  5. Fiktion
  6. Parodie
  7. Technokrat
  8. Alkoholgehalt
  9. Instabilität
  10. Perversion

Wenn Sie diese Listen mit zehn Begriffen gut beherrschen, versuchen Sie diese langsam zu erweitern, also ein Bild für die Elf (vielleicht ihre Lieblingsfußballmannschaft) zu suchen, die Zwölf (vielleicht die Apostel), die Dreizehn (eine zerbrochene Leiter) usw.

Bilderraster für Kinder: Die Baumliste

Auf der Website von br-online findet sich eine auch für kleinere Kinder geeignete Baumliste. Baumliste heißt sie deshalb, weil die Zahl "1" mit dem Bild von einem Baum verknüpft wird. Die Baumliste lautet:

Quelle: http://www.br-online.de/kinder/fragen-verstehen/wissen/2006/01466/ (09-09-08)

Quellen
Zurück zu den speziellen Mnemotechniken



inhalt :::: kontakt :::: news :::: impressum :::: autor :::: copyright :::: zitieren ::::
navigation: