[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Wissenschaftlicher Stil - Übung - Korrekturen

Es soll hier keine Musterfassung des Übungstextes gegeben werden, da ein solcher nur auf dem Hintergrund des Wissens und der sprachlichen Ausdrucksfähigkeit der Verfasser entwickelt werden könnte. Vielmehr werden jene Stellen hervorgehoben, die nach meiner (W.S.) subjektiven Auffassung fehlerhaft sind bzw. einer Korrektur bedürfen. Die Hervorhebung erfolgt durch Markierungen, zum Nachdenken anregende Fragen und Hinweise.

1. Einleitung

(1) Aggression ist eine Alltagserscheinung, die in den unterschiedlichsten Situationen vorherrscht. (2) Ein langer nicht besonders beachteter Ort, in der sie ebenfalls vorkommt, ist die Schule. (3) Doch immer häufiger und immer brutaler, so scheint es, kommt aggressives Verhalten in der Schule vor.

  • Wie herrschen Erscheinungen vor?
  • Wie lange ist der Ort, fünfzig oder hundert Meter?
  • Wieviele unnötige Füllwörter und sinngemäßte Wiederholungen lassen sich finden?

(4) Aufsehen in der Öffentlichkeit sorgen vor allem große Ereignisse, wie das Blutbad an einer Erfurter Schule. (5) Doch kommt zum Glück diese extreme Ausprägung von Gewalt an einer Schule sehr selten vor.

  • Warum sorgen sich Aufsehen um große Ereignisse?
  • "Dem, welcher ein Bein gebrochen hat, kann man dadurch sein Unglück doch erträglicher machen, wenn man ihm zeigt, dass es leicht hätte das Genick treffen können" (Immanuel Kant: Anthropologie in pragmatischer Hinsicht) oder pointierter: „Gott soll einen hüten vor allem, was noch ein Glück ist“ (Friedrich Torberg: Die Tante Jolesch oder Der Untergang des Abendlandes in Ankedoten).

(6) Lehrer hingegen beklagen schon seit längerer Zeit immer häufiger Aggressionsverhalten von Seiten der Schüler, die weniger nach außen wirken, dafür innerhalb der Schule den Alltag mehr und mehr beeinflussen.

  • Im Gegensatz zu wem beklagen sich Lehrer?
  • Wie wirken Agressionsverhalten nach außen?

(7) Ein Grund sich mit diesem Thema zu beschäftigen. (8) Meine empirisch-analytisch angelegte Hausarbeit befasst sich deswegen mit dem Thema Aggression an Schulen, wobei sich der Schwerpunkt weniger mit der Frage beschäftigt, warum gerade jetzt Gewalt häufiger vorkommt oder welche Ausprägungen es gibt. (9) Der Schwerpunkt meiner Hausarbeit liegt auf den theoretischen Ansätzen, wie Aggression zu Stande kommt, welche Faktoren diese begünstigen und welche Präventionsmöglichkeiten es gibt.

  • Doppelt und dreifach hält besser ;-)
  • Schreibt man wegen eines Grundes?
  • Also nicht der Autor sondern der Schwerpunkt beschäftigt sich nun mit dem Thema!
  • In welcher Beziehung stehen empirisch und analytisch?

2. Definition Schul- und Leistungsangst

(1) Bevor ich mit den Theorien beginne, möchte ich erst einmal den Begriff „Aggression“ definieren.

  • Zur Definition von "Schul- und Leistungsangst" beginnt man vor den Theorien sicherheitshalber mit der Definition des Begriffs "Aggression" ;-)

(2) Dies ist deswegen nicht einfach, weil sich zwar jeder unter dem Begriff so etwa das selbe vorstellt und es dennoch Unterschiede gibt.

  • Bei dieser Logik wird es notwendigerweise kompliziert …

(3) Wo beginnt Aggression und wo hört sie auf? (4) Wann wird aus Aggression Gewalt oder sind die Begriffe identisch? (5) "Aggression kann allgemein als ein Verhalten definiert werden, das darauf ausgerichtet ist, jemand anderen direkt oder indirekt zu schädigen, wobei die Schädigungsabsicht auch auf verschiedene Objekte ausgedehnt werden kann." (Petermann, 1992).

  • Wo? Ich dachte in der Schule?
  • Wann? Wenn Begriffe identisch sind?
  • Quellenangabe

(6) Aggressives Verhalten ist also auf jeden Fall zum Schaden einer anderen Person aus ist. (7) Dies muss nicht unbedingt physische, sondern kann durchaus auch psychische Gewalt darstellen. (8) Die Begriffe „Gewalt“ und „Aggression“ sind eng miteinander verbunden. (9) Gewalt ohne Aggression gibt es nicht, weswegen in meiner Hausarbeit beide Begriffe gleichzusetzen sind.

  • Aggressives Verhalten ist zum Schaden einer anderen Person ausgegangen ist, so ein Schlingel!
  • Wer ist bloß dieser "Dies"?
  • Sicherlich muss "Dies" unbedingt physisch sein, kann aber auch psychisch sein.
  • Jetzt zwingt die Gewalt sogar den Autor der Hausarbeit! Der Ärmste!

3. Aggressionstheorien

(1) Dies ist der Hauptteil meiner Arbeit.

  • Irgendwie überraschend bei diesem Thema.

(2) Im Laufe der Zeit haben sich vier Theorien herausgebildet, die zwar immer wieder verändert wurden, aber trotzdem noch heute im Bezug auf Gewalt als die gängigen Theorien gelten.

  • Was passiert nicht alles im Laufe der Zeit … Tempora mutantur et nos mutamur in illis (P. N. Ovid: Die Metamorphosen).
  • Wer hat die armen Theorien immer wieder verändert? Hauptsache, sie gelten trotzdem als "gängig"! Wohin sie wohl gehen? Oder gegangen werden?

(3) Die vier Ansätze kommen aus den unterschiedlichsten Fachrichtungen. (4) Die Triebtheorie aus der Biologie, die Frustrations- und die Lerntheorie aus der Psychologie und der Pädagogik und die genetisch-soziale Theorieansatz versucht beide Komponenten zu vereinen und ist so in allen Fachrichtungen beheimatet.

Quelle

Ramp, Ulrich (2003). Aggressionen in der Schule. Hausarbeit. Universität Stuttgart: Institut für Pädagogik.


Weitere zum Thema passende Artikel ...


inhalt :::: kontakt :::: impressum :::: copyright :::: zitieren
navigation:
linz 2015