Ratschläge zur Stressbewältigung

24. November 2011 – 18:26

Kurzfristige und Langfristige Methoden zum effektiven Umgang mit Stress:

  • bewusstes Atmen: Zentrieren und bewusst ausatmen – locker lassen.
  • Entspannung einüben
  • Stressresistenz erhöhen, z. B. durch Yoga, Meditation.
  • Progressive Muskelrelaxation, etwa dreimal hintereinander die Muskeln in Hand, Arm, Schulter, Gesicht und Kiefer fest anspannen – lockern.
  • Desensibilisierung: belastende Situationen im entspannten Zustand immer wieder durchspielen.
  • Wahrnehmung lenken, d.h., die Gedanken von Belastungssituationen abziehen, sich ein erfreuliches Bild vor das innere Auge holen.
  • Problemursachen erkennen und reduzieren, etwa durch Organisation, Zeitmanagement und positive Sicht auf die eigene Leistung.
  • Positives Selbstgespräch: “Das schaffst du!” “Ich schaff es!” Einzelne Schritte mit positivem innerem Kommentar beenden: “So ist es gut,….”
  • Training: Die Tätigkeiten üben, die schwer fallen.
  • Abreaktion auf ungefährliche Ebene, z.B. den ganzen Körper kräftig ausschütteln.
  • Einstellungsänderung: Oft ist die eigene Sicht der Situation nicht angemessen. Den überhöhten Anspruch an sich selbst senken.
  • Prioritäten setzen: Welche Stresssituation gehe ich zuerst an.
  • Bewegung: Vor allem spielerische, lustvolle Bewegung z.B. Tanz, Gruppensport..
  • Gesunde Ernährung.
  • Soziale Kontakte.
  • Rückhalt in der Familie und im Freundeskreis.

Begriffe: schaffs gut, ich schaffe das, ich schaffe es

You must be logged in to post a comment.

  1. Eine Antwort auf “Ratschläge zur Stressbewältigung”

  2. Vielen Dank für diesen guten Artikel. Da ich mich mit dem Thema “gesunde Ernährung” beschäftige, möchte ich noch hinzufügen, das eine gesunde Ernährung sehr wichtig ist, um gegen Stress gewappnet zu sein.

    Dazu ist es sehr wichtig, das man seinen Stoffwechseltypen kennt (Eiweiss-,Kohlenhydrate- oder Mischtyp).

    Weil jeder Mensch einzigartig ist, trifft dies auch bei seinem Stoffwechsel zu. Jeder dieser verschiedenen Typen benötigt eine andere Zusammenstellung von Nährstoffen (Eiweiss, Kohlenhydrate und Fette) und daher ist es wichtig, dass man versteht, wieso bestimmte
    Lebensmittel für einen geeignet sind, damit man für seinen eigenen, persönlichen Speiseplan die beste Wahl treffen kann.

    Der Kohlenhydratetyp (70% Kohlenhydrate,20% Eiweiss,10% Fette), der Eiweisstyp (45% Eiweiss,35% Kohlenhydrate,20% Fette) und der gemischte Typ (50% Kohlenhydrate,40% Eiweiss,10% Fette) unterscheiden sich hier deutlich.

    Seitdem ich nach einem Stoffwechsel-Typen-Test ganz genau weiss, welche Lebensmittel für mich am besten geeignet sind, diese prozentual richtig aufteile, geht es mir sehr gut, bin fit und gesund und mir fällt es leichter gewisse Stresssituationen in Ruhe zu bewältigen.

    Beste Grüße
    Jürgen

    By Jürgen on Mrz 6, 2012

You must be logged in to post a comment.