Sie sind auf
Samy Molcho, der Experte für die Körpersprache

Wir hören zwar, was andere Menschen uns sagen, doch wie wissen wir, was Sie fühlen oder tatsächlich denken? Welche Emotionen und Ambitionen bewegen sie? Samy Molcho, Experte in sachen Körpersprache, gibt auf seiner gut organisierten Site eine Einführung in die Grundlagen der Körpersprache, die seiner Meinung nach nicht lügen kann. Er interpretiert Gestik und Mimik von über 70 bekannten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft, Medien, Unterhaltung, Sport und Kultur. Er führt vor Augen, wo die Show, die Pose beginnt und wo bewusst gesetzte Gesten und natürliche Körpersprache einander widersprechen. Was sagt uns die Körpersprache prominenter Zeitgenossen bei ihren Auftritten und Reden in der Öffentlichkeit?
Siehe auch Nonverbale Kommunikation bei Kaninchen
http://www.samy-molcho.de (04-12-23)
Kurs "Allgemeine Psychologie"

Vom Institut für Psychologie der Universität Heidelberg wird der Kurs "Allgemeine Psychologie" angeboten, der derzeit die drei Module "Wahrnehmung", "Emotion" und "Motivation" enthält, die Module "Gedächtnis", "Lernen" und "Denken" fehlen noch.
http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/ae/allg/lehre/wct/index.htm (04-12-14)
Hilfe beim Umgang mit Medien für Eltern und LehrerInnen

Die Welt der Medienangebote wird größer und komplexer, so dass Eltern und Pädagogen leicht den Überblick verlieren können. Die Medienmami setzt hier an und bewertet Computerspiele, Fernsehsendungen, Lernprogramme, Bücher, Filme. Dieses Projekt von Ulmer StudentInnen stellt Informationen, Neuigkeiten und Veranstaltungshinweise zu medienpädagogischen Fragestellungen zur Verfügung: Welche Lernprogramme helfen wirklich in der Schule? Machen Computer Kinder richtig schlau? Welche Fernsehsendungen/Filme sind für welches Alter geeignet? Auch direkte Fragen von Lesern werden per E-Mail beantwortet.
http://www.informatik.uni-ulm.de/paedagogik/nucleus2/ (04-12-02)
Gewalt gegen Computer

Wie die Soziologin Marleen Brinks (Fernuniversität Hagen) in ihrer Arbeit "Aggression gegen Computer" berichtet, werden Computer immer mehr geschlagen und getreten. Rund zwei Drittel der Befragten haben ihren Computer mindestens einmal angebrüllt und jeder Dritte hat schon einmal nach der Maus geschlagen. Eineinhalb Prozent haben den Rechner vorsätzlich fallen gelassen oder den Monitor vom Schreibtisch gestoßen. Brinks erklärt das damit, dass Menschen immer aggressiver reagieren, da sie ihren Computer weniger als Maschine sondern vielmehr als lebendes Wesen betrachten, das sie mittels schlechter Software und mangelnder Bedienungsfähigkeit an der Arbeitsleistung behindert. Damit verhalten sich Computer ähnlich wie Arbeitskollegen. Die Gewaltbereitschaft gegen die Rechner steigt, wenn Zeitdruck als zusätzlicher Stressfaktor wirksam wird. Die gesamte Online-Untersuchung ist downloadbar unter
http://www.mbrinks.de/Magisterarbeit_web.pdf (04-12-01)



archiv
07/2003 | 08/2003 | 09/2003 | 10/2003 | 11/2003 | 12/2003 | 01/2004 | 02/2004 | 03/2004 | 04/2004 | 05/2004 | 06/2004 | 08/2004 | 09/2004 | 10/2004 | 11/2004 | 12/2004 | 01/2005 | 02/2005 | 03/2005 | 04/2005 | 05/2005 | 06/2005 | 07/2005 | 09/2005 | 10/2005 | 11/2005 | 12/2005 | 01/2006 | 02/2006 | 03/2006 | 04/2006 | 05/2006 | 06/2006 | 08/2006 | 09/2006 | 10/2006 | 01/2007 |








Powered by Blogger

Sie sind auf
[nach oben] [zur vorigen Seite] [Inhalt] [Index]
[http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/] [info@stangl-taller.at] [©opyright.werner.stangl.linz.2002]