[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Ernährungsgewohnheiten Jugendlicher

Im Rahmen einer Studie der Universität Bielefeld aus dem Jahr 1998 wurden auch die Ernährungsgewohnheiten der 11- bis 15jährigen anhand der Angaben über den täglichen Verzehr bestimmter Lebensmittelgruppen untersucht. Danach verzehren 76 % der Mädchen und 71 % der Jungen im Alter von 11 Jahren täglich frische Früchte. Dieser Anteil sinkt mit zunehmendem Alter auf 63 % bei den Mädchen und 54 % bei den Jungen im Alter von 15 Jahren. Diese Raten sind, im internationalen Vergleich, etwa gleich mit denen anderer mitteleuropäischer und nordamerikanischer Jugendlicher. Lediglich in Südeuropa sowie in Polen und Tschechien werden häufiger Früchte gegessen. Der tägliche Konsum von Kartoffelchips wird in NRW von 14 % der 11jährigen Mädchen und 21 % der Jungen angegeben. Auch diese Raten sinken bei den Älteren auf 7 % unter den 15jährigen Mädchen und 10 % bei den Jungen dieses Alters. Diese Nahrungsmittel haben im angelsächsischen Raum eine größere Bedeutung. Hier verzehren weit über die Hälfte der Befragten täglich Kartoffelchips. Sehr ähnlich sind die Raten des täglichen Verzehrs von Pommes Frites und gebratener Kartoffeln mit einem hohen Fettgehalt. Milch wird von etwa 1/3 der deutschen Jugendlichen aller Altersgruppen täglich konsumiert. Auch diese Raten sind in angelsächsischen Ländern und in Osteuropa nahezu doppelt so hoch. Etwa die Hälfte aller 11- bis 15jährigen Deutschen essen täglich Süßigkeiten in Form von Bonbons oder Schokolade. Diese Rate ist wesentlich geringer in Skandinavien und wesentlich höher in Großbritannien. Auch der Konsum zuckerhaltiger Limonaden (Softdrinks) wurde von etwa der Hälfte der deutschen Jugendlichen angegeben. Für Jungen konnte hier eine leicht erhöhte Quote festgestellt werden.

Quelle;
Ohne Autor (2003). Health Behavior in School-Children (HBSC) Ausgewählte Ergebnisse der Studie aus dem Jahr 1998.
WWW: http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/ag4/projekte/hbscergeb.html (03-07-20)

Siehe dazu die Körperwahrnehmung Jugendlicher

Ernährungsgewohnheiten bei 8- bis 14-Jährigen in Oberösterreich

Eine Befragung von 8- bis 14-Jährigen in Oberösterreich durch das Österreichische Institut für Kinderrechte & Elternbildung kam zu folgenden Ergebnissen:

  • Ein Drittel der Schülerinnen und Schüler ist über- oder untergewichtig.
  • Mehr als ein Drittel der Befragten findet sich selbst zu dick, wobei Mädchen unzufriedener mit ihrer Figur sind als Buben. Mädchen möchten dünner sein, Burschen muskulöser.
  • Rund 10 Prozent haben schon Diät-Erfahrung. 70 Prozent davon sind Mädchen.
  • Als Lieblingsspeisen nennen die Befragten Pizza, Spaghetti, Schnitzel und Fleisch als Favoriten, von Salat und Obst halten sie nicht viel.
  • Ein Viertel der Kinder frühstückt nicht, ein Drittel nimmt das Mittagesen in Schule oder Hort ein.

OÖN vom 13.04.2005: OÖN vom 13.04.2005

Siehe zu Essstörungen auch

Siehe auch das Spezialthema Esstörungen bei Jugendlichen mit folgenden Arbeitsblättern:



inhalt :::: kontakt :::: news :::: impressum :::: autor :::: copyright :::: zitieren ::::
navigation: