[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Lernzieltaxonomisierung in der kognitiven Dimension

6. Beurteilung, Bewerten (Evaluation)

Urteile über den Wert, der für einen bestimmten Zweck gegebenen Materialien und Methoden. Quantitative und qualitative Urteile, inwieweit Material und Methoden bestimmte Kriterien erfüllen. Die Benutzung einer Bewertungsnorm. Die Kriterien können vom Schüler selbst bestimmt oder ihm gegeben worden sein.

Beurteilung im Hinblick auf innere Klarheit

Die Fähigkeit, logische Trugschlüsse in Argumentationen zu bezeichnen. Das Bewerten der Richtigkeit einer Nachricht nach solch klaren Kriterien, wie logischer Richtigkeit, Übereinstimmung usw. Das Urteilen nach inneren Normen, die Fähigkeit, die allgemeine Wahrscheinlichkeit der Richtigkeit dargelegter Tatsachen zu erfassen, und zwar aus der Sorgfalt, mit der die exakte Formulierung der Aussagen, der Dokumentation, der Nachweise usw. vorgenommen wird. Die Fähigkeit, logische Fehler in einer Begründung nachzuweisen.

Beurteilung im Hinblick auf äußere Kriterien

Bewertung von Materialien, bezogen auf ausgewählte oder erinnerte Kriterien, etwa der Vergleich von Haupttheorien, Verallgemeinerungen und Tatsachen bestimmter pädagogischer Konzepte. Urteile nach externen Normen, die Fähigkeit, ein Werk mit den höchsten bekannten Standards in diesem Bereich zu vergleichen, besonders mit anderen Werken von anerkannter Auszeichnung.

 

Formulierungen

bewerten einstufen ermessen folgern beurteilen entscheiden begutachten Urteile bilden überprüfen ermitteln durchschauen Entscheidungen treffen unterscheiden vergleichen hinterfragen einschätzen zuordnen wählen gewichten ...



inhalt :::: kontakt :::: news :::: impressum :::: autor :::: copyright :::: zitieren ::::
navigation: