[werner.stangl]s arbeitsblätter 

Kurioses zur Körpersprache

Handform als Indikator für körperliche Schwächen

Nach Dahlke und Fasel erkennt man körperliche Schwächen auch an der Handform, wobei die Proportionen von Handfläche und Fingern Indikatoren für die Einordnung der Handtypen sind, die sie nach den klassischen Elementen der Natur benennen:

Füße als Schlüssel zum Unterbewusstsein

Auch die Füße können den vier Elementen zugeordnet werden. Aber mindestens ebenso wichtig sind einige Details, die bei den Händen eher eine untergeordnete Rolle spielen, denn Füße sind viel ehrlicher als Händ Hände seien heutzutage besser gepflegt, etwa durch Maniküre und so auch manipuliert, doch um die Füße kümmern sich Menschen dagegen weniger.

So haben Tagträumer oft „Luftzehen“, also wenig Bodenkontakt. Hektiker entwickeln nach außen strebende„Eilzehen“, bei Menschen, die unter großem Druck stehen, wirken die Zehen wie Krallen. Der große rechte Zeh ist der „Freunde-Zeh“. Der zweite rechte steht für Wünsche: Krümmt er sich nach rechts, nimmt sein Besitzer sich zu wenig Zeit für seine Wünsche. Kreativität ist an der mittleren linken Zehe abzulesen. Ist sie lang und spitz, kann es sein, dass man seine Talente nicht auslebt. Dem Betreffenden sollte man raten, nach seinen Herzenswünschen zu forschen und sie zu erfüllen. Dabei kann man die Form seiner Zehen auch beeinflussen, denn wer Eil- oder Krallenzehen hat, kann sie zum Beispiel begradigen, wenn er sein Leben wieder in Balance bringt.

"Die Spuren der Seele - Was Hand und Fuß über uns verraten", Interview mit Rita Fasel

 

[Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=Xcj9EnNQ5ng]

 

Quelle; http://www.fuersie.de/artikel/verraten-haende-fuesse?page=2 (10-09-08)



inhalt :::: kontakt :::: news :::: impressum :::: autor :::: copyright :::: zitieren ::::
navigation: